Publikation


Begleitend zur Ausstellung im Fontanapark erscheint im Verlag Scheidegger & Spiess eine gleichnamige Publikation.

Säen, ernten, glücklich sein
Kunst im öffentlichen Raum – eine Ausstellung im Fontanapark Chur

Herausgegeben vom Verein ART-PUBLIC Chur und Luciano Fasciati

Mit Texten von Zora del Buono, Luciano Fasciati, Hansjörg Gadient, Guido Hager, Nadine Olonetzky und Nicole Rampa sowie Fotografien von Ralph Feiner

Broschur
ca. 72 Seiten, ca. 48 farbige Abbildungen
19,6 x 26,9 cm
978-3-85881-361-9
sFr. 35.– | € 30.–


Der Fontanapark ist ein beliebter Volksgarten im Herzen von Chur. Benannt nach dem Freiheitshelden Benedikt Fontana (ca.1450–1499), wurde der um 1730 angelegte und mehrmals umgestaltete Park 2006 vom Landschaftsarchitekten Guido Hager in die barocke Form zurückgeführt und mit Rosen- und Kräuterbepflanzung neu interpretiert.
Im Sommer 2012 wandelt sich der Fontanapark zu einem Ort der Kunst: Skulpturen des renommierten Bildhauers Hans Josephsohn bilden den Ausgangspunkt der Ausstellung. Derzeit vielbeachtete Schweizer Kunstschaffende greifen in speziell für den Park entwickelten Installationen Motive aus der Gartenkunst auf – das mythische Arkadien etwa, die Züchtung von Pflanzen oder das Zusammenspiel von Natur und Kunst. Die Kunstwerke beziehen die Parkbesucher mit ein, die sich beim Spazieren, Plaudern oder Spielen erholen. Der Beitrag von Judith Albert fliesst als in Form eines mehrseitigen Bildinserts direkt in die Publikation ein.
Die Publikation präsentiert reich bebildert die Interventionen in Bild und Text und schlägt in mehreren Essays Brücken zur Geschichte des Parks, zur Gartenkultur und zur zeitgenössischen Kunst. Das Buch ist zudem ein Beitrag zur aktuellen Diskussion um die Kunst im öffentlichen Raum.

Mit Werken von Judith Albert, Remo Albert Alig, Muriel Baumgartner, huber.huber, Hans Josephsohn, Lutz & Guggisberg, Carmen Müller, Ursula Palla, Katja Schenker, Roman Signer und Not Vital.